Pannenset

Pannenset

Mahlzeit

Hat evt. mal einer ein Bild wie das Pannenset aussieht und ob es wirklich alles in das Seitenfach in der hinteren linken Seitenverkleidung überm AD Blue Fach passt?

Evt auch die Teilenummer?Weil bei mir fehlt das.

Danke

Gruß Frank

Re: Pannenset

Re: Pannenset

Ok das hatte ich nicht gefunden .

Nun noch ein Bild wie das ganze im Sharan / Alhambra verstaut wird.

Re: Pannenset

In der rechten Tasche bei 7zap, unten der Standard VW-Kompressor, oben das Dichtmittel.

Gruß Uwe

Re: Pannenset

1

Guck mal bei ebay, die Sets sind konzernübergreifend baugleich. Den Kompressor habe ich mir mal für 15€ geholt für die Fahrräder. Die Preise variieren natürlich von Polo bis Lamborghini. Die Sets werden meistens komplett verkauft, wenn das Dichtmittel abgelaufen ist, die Kompressoren sind keine Minute gelaufen.

Gruß Uwe

EDIT: https://www.ebay.de/itm/Pannenset-LAMBOR... Beim Lambo steht auch nur Audi drauf.....

Re: Pannenset

1

Also einen Kompressor würde ich mir, wenn ich kein Ersatzreifen habe, zulegen. Aber statt dem Reifendichtmittel würde ich Flickenset mit Sticks wie dem hier https://www.ebay.de/itm/15-tlg-Reifen-Re... nehmen. Das hat kein Verfallsdatum (wenn wir jetzt nicht über 20 Jahre oder mehr sprechen) wie die Reifendichtmittel. Außerdem gehen die auch bei etwas größeren Löchern - da setzt man einfach 2 Pfropfen nebeneinander. Die habe ich schon mehrmals hergenommen - flicken wirklich zuverlässig. Aber klar - Luft brauchst du auch da, um den Reifen wieder aufzublasen.

Re: Pannenset

#5

Gibt es auch größer: https://www.ebay.de/itm/67-tlg-Auto-Reif...

Das weiße Zeug will doch keiner im Reifen, den kann man nur noch wegschmeißen.

Gruß Uwe

Re: Pannenset

#6 Das war mir gar nicht so bewusst, daß man den Reifen bei dem Dichtmittel dann wegwerfen muß. Da kann ich dann die Sticks nur noch mehr empfehlen - bei Löchern durch Nagel und Schrauben, was ja meist der Fall ist, kann man damit die Reifen perfekt flicken. Habe ich schon bei vier Reifen hier in Europa gemacht - die haben dann bis zum Lebensende gehalten.
In Afrika flickt man damit noch ganz andere Sachen. Da haben wir sogar mit Flicken von innen Seitenwangen geflickt. Aber das ist nicht unbedingt zu empfehlen und auch nicht zulässig. Hat aber bei uns gehalten. Bloß 150 oder so möchte ich damit dann auch nicht fahren.

Re: Pannenset

Die "Technik" dahinter sollte auch ausgereift sein, so dass man sich eigentlich nur auf die erlaubten Verwendungsmöglichkeiten konzentrieren braucht. Bereits Anfang der 90er habe ich diese Art der Reifenreparatur während meiner Zeit in den USA verwendet und danach auch ein entsprechendes Set mitgebracht. Wink

Re: Pannenset

Die Sets sind ja ganz nett. Aber mal ganz ehrlich: Eigentlich sind diese Sets nicht zulässig. Deutsche Anbieter weisen immerhin indirekt darauf hin.
Zur fachgerechten Reparatur gehört ein Reparaturpflaster von innen.
Wer schonmal gesehen hat wie ein Reifen innen aussehen kann, wenn er ohne Luft gefahren wurde versteht vielleicht auch, warum es sinnvoll ist, den Reifen auch innen zu begutachten.

Defekter Reifen

In dem Reifen lag ca eine Tasse voll Gummigranulat.
Der Reifen beulte sich auf der Innenseite deutlich aus da die Flanken nur noch sehr dünn waren.

Re: Pannenset

uwe in #6 schrieb:
#5

Gibt es auch größer: https://www.ebay.de/itm/67-tlg-Auto-Reif...


Vor allem hat dieses Set solide Metallgriffe an den Werkzeugen. Das sieht deutlich vertrauenerweckender aus, als das 6-Euro-Set.

Wenn man Glück hat, bricht beim Billigwerkzeug der Griff gerade, während man zieht. Dann bleibt lediglich der Metallschaft im Reifen stecken und das wars.
Mit etwas Pech bricht er, während man gerade mit vollem Körpergewicht den Streifen in den Reifen drückt. Dann darf man nach der Panne auch noch zum Notarzt, damit die den Metallschaft aus der Hand herausoperieren.

Re: Pannenset

#9 Teilweise ist hinter der deutschen Empfehlung etwas Wahrheit dahinter aber auch wieder nicht (weil es auch um das Geschäft geht). Also wenn du einen Nagel oder Schraube einfährst - ist mit drei Mal passiert - und du das mitbekommst und nicht solange weiterfährst, bis der Reifen wirklich nur noch sehr wenig Luft hast, dann stellt die Reifen-Reparatur mit mit den Sticks kein Problem dar. Bei der Empfehlung geht man immer vom schlechtesten Fall aus - du hast dir was eingefahren und fährst solange weiter, bis der Reifen platt ist. Dann wird durch das Walken die Seitenflanken wirklich geschädigt. Allerdings wenn der Reifen platt ist und du weißt, daß du mehrere km mit so einem platten Reifen gefahren bist, dann würde ich den Reifen so oder so ersetzen - da ist auch der Aufwand den flicken und überprüfen zu lassen (wobei die Chance, daß er noch flickbar ist, gering ist) viel zu hoch.
Bei den heutigen Autos ist außerdem ein Reifendruckwarnsystem verbaut. Da bekommst du eine Warnung, wenn der Reifen einen gewissen Druck unterschreitet. Dadurch kommt es garnicht so weit, daß man den Reifen fährt, wenn er richtig wenig Luftdruck hat. Und hier machen dann die Sets noch mehr Sinn, weil der Reifen dann von innen nicht geschädigt ist.
Oder soll man den Reifen dann auch runter machen und begutachten lassen, wenn der Fall mal eingetreten ist,daß das Druckwarnsystem angeschlagen hat, weil du nie den Luftdruck überprüft hast.
Da stecken auch monetäre Interessen dahinter.

Trifft übrigens auch auf die Regel zu, daß man bei unter 7 Grad Winterreifen und über 7 Grad Sommerreifen fahren soll, weil der Bremsweg etc. jeweils sonst schlechter ist. Eine Untersuchung konnte genau das nicht bestätigen. Da haben teilweise Sommerreifen bei wenigen Grad besser abgeschnitten als Winterreifen und auch Winterreifen waren teilweise bei höheren Temperaturen besser als Sommerreifen - aber jedes Jahr wird diese Sache wieder neu propagiert.
Wie gesagt, man muß alles mit etwas Sachverstand handeln.

Re: Pannenset

#11
Im Grunde hast du ja recht, aber ……
Bei meinem ehemaligen Alhambra hatte ich kein Reifendruckwarnsystem und es ist mir zweimal passiert, dass der Reifen platt war.
Vor diesem Vorfall hätte ich gesagt: es braucht schon ein ausgefallener Träumer, wenn man sowas nicht merkt!
Jetzt muss ich sagen: man merkt es nicht, weder beim Überholen noch beim Bremsen, nur auf der Autobahn, weil der Horizont nicht passt, habe ich bemerkt, etwas stimmt da nicht.
Angehalten und mich hat fast der Schlag getroffen, Platten rechts vorne!
Kein Problem, Reserverad ist auch Alu, also wechseln und weiter geht's.
Mein erstes Problem, der Reifen war so heiß, dass man ihn ohne Handschuhe nicht anfassen konnte.
Zuhaus zum Reifenhändler, schnell mal flicken und wieder wechseln, denn der kaputte Reifen hatte absolut keine sichtbaren Schäden, Abrieb oder Falten.
Dass dieser freundliche Herr mir nicht gerade den "Vogel" zeigte, bei der Erklärung, der Reifen muss neu, da wird nichts geflickt, wäre gerade noch richtig gekommen.
Als er den Reifen von der Felge genommen hatte, war auch mir alles klar:
im Reifen waren ca. zwei Handvoll Gummigranulat Shock
Außen wie neu der Reifen, innen Schrott.

Meine Frage nun an dich:
würdest du da wirklich den Reifen noch mit https://www.ebay.de/itm/15-tlg-Reifen-Re... reparieren?
Ich nicht, dass ist sicher Shame on you

Theorie: Platten Reifen merkt man immer!
Praxis: Platten Reifen merkt man eben nicht immer!

Nette Grüße

Re: Pannenset

Manfred in #12 schrieb:
würdest du da wirklich den Reifen noch mit https://www.ebay.de/itm/15-tlg-Reifen-Re... reparieren?

Damit "repariert" man genausowenig, wie mit dem Reifenfüllset.

Es geht um ein notdürftiges Flicken, um bis zur nächsten Werkstatt zu kommen. Gerade weil (!) alle modernen Autos eine Reifendruckkontrolle besitzen, kann im Zweifel der Reifen im Anschluss fachgerecht repariert werden.
Zumindest besteht eine Chance. Beim Reifenfüllset steht von vornherein fest, dass der Reifen Schrott ist. Und der Reifendrucksensor im Zweifel gleich mit.

PS:
Mir hat die Reifendruckkontrolle schon einen frisch aufgezogenen Reifen gerettet. Der hatte ein defektes Ventil und ohne die entsprechende Warnung im Display hätte ich nichts davon gemerkt. Zumindest nicht zu einem so frühen Zeitpunkt, wo der Reifen noch ohne Schäden blieb.

Re: Pannenset

1

Manfred, habe ich doch erklärt - solange der Reifen noch halbwegs Luftdruck hat - also bei unserem meine ich 2,5Bar würde ich den auf jeden Fall flicken.

Ich gebe Dir auch recht, daß man es eben nicht merkt, wenn der Reifen platt ist - ist mir in der Türkei mal so gegangen - da hat mich ein LKW-fahrer angehupt und mich aufmerksam gemacht - war ich auch überrascht.

Nun zu meinen Fällen:
1. Irgendwann Schraube reingefahren - beim Luftdruck prüfen 0,6Bar weniger (habe meist 3,4 Bar drin), alle anderen Reifen ok. Geschaut und die blöde Schraube gesehen - da geht die Luft nur sehr langsam raus. Geflickt.
2. Hatte eigentlich nie großen Luftverlust (prüfe aber öfters Luftdruck). Von Sommer auf Winterreifen gewechselt und im Frühjahr wollte ich wieder zurück. Dabei gemerkt, daß ein Reifen sehr viel weniger Luftdruck hatte (hatte ja auch Monate gelegen) und den Nagel entdeckt - geflickt.
3. Freund fährt bei uns in der Nähe rückwärts und auf ein Holz, wo ein Nagel drin steckt - das holz hat er dann sofort scheppern gehört - geflickt kein Problem.
4. Meine Ex-Freundin auch Schraube eingefahren - da hat nicht einmal groß Druck gefehlt - ist mir beim Wechsel von Sommer auf Winterreifen so aufgefallen - sehe ich auch nicht als Problem. Geflickt gehalten bis zum Lebensende.

Nochmals, einen Reifen zu flicken, der richtig platt ist - also irgendwie unter 1,5Bar und dann noch zig km gefahren wurde, würde ich nicht machen und rate davon auch ausdrücklich ab. Als Notlösung kann man es machen, wenn man damit nur zur nächsten Werkstatt oder so kommen will, aber dann gehört er ausgetauscht.

Ich gebe auch recht, daß man nicht merkt, wenn ein Reifen platt ist.
Aber genau das dürfte heutzutage seltener vorkommen, da ja Reifendruckwarnsysteme verbaut sind. Da fährst du garnicht so weit, daß der Reifen durch Walken wegen geringen Drucks aufgearbeitet wird.

Zu meiner Seitenwange in Afrika - das ist auf jeden Fall verboten (zu recht) Seitenwangen zu reparieren. Bloß der Reifen hatte einen Riss in der Wange und die Werkstatt hatte die Reifengröße nicht da. Die haben es dann von innen mit einem Flicken geklebt, damit ich in die nächste Stadt (in Afrika nicht nur ein paar km) komme, um dort einen neuen Reifen draufziehen zu lassen. Allerdings war das erhöhte Risiko mir bewusst auf diesen km'n. Deshalb auch mehr gemütlich gefahren.

Also nochmals - Seitenwange nie reparieren (jedenfalls dauerhaft - Notfall immer außen vor). Bei einem Loch im Reifen kann man flicken, aber nur, wenn man 100% sicher ist, daß man nicht längere Zeit (und da reicht 1km) mit extrem wenig Luftdruck gefahren ist.

Re: Pannenset

Genau so macht man es - *immer* Hirn einschalten, dann kann eigentlich kaum was passieren!

Musste mal vor Jahren in der Toskana meinen Motorradreifen mit so einem 15-teiligen Set reparieren (und ja, bei einem Motorradreifen merkt man sehr rasch dass zu wenig Luft drin ist Wink ), und diese Reparatur hat bis zum Lebensende des Reifens gehalten.

Und bevor jetzt Kommentare von wegen Verantwortungslosigkeit o. ä. kommen:
ich fahre meine Motorräder genau so wie den Galaxy oder das Elektroauto.... Cool

Re: Pannenset

#13
Nein, es geht hier (zumindest bei manchen) eindeutig um eine nicht fachgerechte Reparatur. Und mal ganz ehrlich: Da wir hier die meiste Zeit wohl in Mitteleuropa unterwegs sind dürfte ein Pannendienst bei vielen vermutlich schneller helfen als die Anleitung des Sets gelesen und verstanden ist. Und das dürfte tagsüber genauso wie nachts so sein.
Davon abgesehen ist der so geflickte Reifen dann auch eher zur Entsorgung vorgesehen. Oder denkst du, dass ein Reifenhändler dir erst deinen alten Flicken entfernt um einen größeren Neuen zu setzen?

#11 Klar, es geht immer nur ums Geschäft. Oder warum weisen die Händler von solchen Reparatursets nicht darauf hin dass es einfach so nicht zulässig ist? Da wird einfach auf die StVZO hingewiesen, in der aber die Art der Reparatur nicht erwähnt ist. Der Kunde wird schon nicht weiter suchen und das Set kaufen...

Re: Pannenset

#16 Die Reparatursets sind zulässig, aber wenn man die StVZO genau liest siehe hier weiß man, daß es, wenn man es "normal" anwendet wieder nicht ganz konform ist - siehe Punkt 4 - Reparaturpflaster von innen. Das ist mit den Reparatursets möglich, sofern man den Reifen von der Felge zieht. Das kann auch ein "Kleber" sein - gut erklärt hier ab 1:30. Über Sinn und Unsinn und Lobbyismus etc. mag ich da nicht diskutieren. Wie gesagt, muß jeder selber mit sich ausmachen. Wenn der Reifen wirklich richtig platt gefahren wurde, ist es aber wirklich notwendig, den Reifen zu ersetzen.

Re: Pannenset

Es gibt mittlerweile schon Stofensysteme. Allerdings sollte man auch mal die Anleitung dazu lesen und nicht nur einfach draufkloppen.

1. Ich habe bei einem einzigen Anbieter den Hinwei gefunden das man den Reifen zur Beurteilung abziehen muss. Alle anderen unterschlagen das oder weisen nur auf den Paragraphen hin (der dann natürlich nicht gelesen wird)

2. Bei keinem der angebotenen Sets ist die Reparaturzulässigkeit abgeklärt oder aufgeführt. Also sind die Dinger für einen Rasentraktor und eine LZM wohl problemlos. Für alles was schneller fährt fehlt ganz offensichtlich die Zulassung. Beim Vulkanisieren und beim Pilzstopfen (Kombireparaturkörper lt StVZO) sind für jede Stopfenform die genauen Maximalgrößen der Schadstelle, der zulässige Reparaturbereich und die maximal zulässige Geschwindigkeit des Reifens aufgeführt.

3. Ob jetzt das ominöse Wundermittel das die Hersteller als Dichtmittel verkloppen weil sie den Ersatzreifen sparen wollen oder ein solcher Stopfen drin ist ist schlicht egal. Der Reifen ist nach einer derartigen Reparatur definitiv Schrott und ein gewerblicher Reparateur wird das Ding nicht mehr bearbeiten. Schlicht weil er das gar nicht mehr darf.

4. Auch wenn manche der Meinung sind das es wohl Problemlos ist wenn man einen Autoreifenmit Fahrradflickzeug zusammenzimmert und dann vollbeladen weiter in Urlaub fährt hoffe ich immer nur das mir keiner jemals bei einem Unfall begegnet. Diese Leute gefährden nicht nur sich sondern auch andere.

5. Das Argument das die in Afrika das auch so machen mag ja möglich sein, aber wer das einmal live gesehen hat wie dort der Straßenverkehr funktioniert wird das wohl als das geringste Problem erachten. Wer aber meint das deswegen auch hier zu machen darf dann gerne lieber in Afrika weiterfahren weil er mit der Einstellung definitiv auf deutschen Straßen nichts verloren hat.

Was ich wirklich keinem von euch wünsche ist das ihr mit so einem Reifen einen Unfall (womöglich mit hohen Fremdschaden) habt und der ist auf so einen Reifen zurückzuführen. Ihr zahlt dafür bis an euer Lebensende nur weil ihr vermeintlich ein paar Cent gespart habt.
arüber solltet ihr vielleicht mal nachdenken.

Re: Pannenset

#18 Auf welcher Basis sind eigentlich die Reifen-Pannen-Sets mit Füllmittel freigegeben?
Auf die Schnelle habe ich da nichts finden können (TÜV, etc.)

Re: Pannenset

1

#19
Die Pannensets sind als Nothilfe freigegeben ähnlich dem Notrad. Irgendwo in den Zusatzverordnungen zum §36 StVZo.
Dort dürfen sich auch manche der Stopfen einordnen. Allerdings sind die ausdrücklich keine Reparatur sondern sorgen nur dafür das der Reifen gerade noch bewegt werden darf bis zur Auswechslung. In beiden Fällen gilt der Reifen als nicht mehr reparabel. Dauerhaft mit Füllmittel (wenn es wirken würde) oder Stopfen herumzufahren ist nicht zugelassen.

Zur Reparatur (weil manche das nicht ernst nehmen wollen das da wirklich Wissen dahinter stehen muss):

Schulungsfolie:
https://www.rema-tiptop.de/fileadmin/dat...

Rechtliche Hinweise:

https://www.dekra-infoportal.de/dekra-ex...

Rechtsgrundlage:

http://www.verkehrsportal.de/stvzo/stvzo...

Dazu gehört dann noch die Richtlinie für die Instandsetzung von Luftreifen (Vk.Bl.2001)

https://www.motor-talk.de/forum/aktion/A...

Hier gilt besonders der Punkt 4 zu beachten.
Damit dürfte auch endgültig klar sein das die Stopfen KEINE zulässige Reparatur sind weil ja definitiv kein Reparaturpflaster von innen gesetzt wird.

Re: Pannenset

#20 Danke für die aufschlussreichen Links. Prima

(Die erste Präsentationsschlacht verursachte bei mir leichte Augenreizungen, war aber insgesamt auch interessant Smile)

Re: Pannenset

#21 Ich gebe zu das der wirklich krass ist. Aber das ist eine der ganz weingen Schulungsfolien die im Netz frei zu finden sind. Ich habe schon noch andere, aber die unterliegen dem Urheberrecht. Die kann und darf ich leider nicht so einfach posten.
Aber trotzdem ist die Folie recht brauchbar gemacht. Ist halt ein Grundlagenkurs.

Re: Pannenset

Brauchte bisher bei Reifenschäden kein Pannenset, obwohl sicherheitshalber dabei.
Die Reifenkontrolle meldet sich ja rechzeitig, so dass ich bisher an der Tankstelle nachfüllen konnte
und problemlos nach Hause und zum Reifenservice gekommen bin.
Gerade solange die Nägel oder Schrauben noch drinstecken verlieren die Reifen ja nur sehr langsam die Luft.

LG Peter

Re: Pannenset

Eine Erfahrung aus der Praxis. Wenn man ganz genau hinschauen, sieht man in 98% der Fälle definitiv von außen an der Flanke wenn der Reifen mit extrem zu wenig Luft oder komplett leer gefahren wurde.  Klar nen halben Bar weniger wird man vermutlich nicht sehen. Wir ziehen meist immer den Reifen runter zum Prüfen fals die Geschichte die der Kunde einem erzählt zu abwegig ist. Schließlich müssen wie für unsere Arbeit Gewährleistung geben....Im Zweifel gibt's einen neuen.

Mfg Nico

Customize This